Lobby für Kinder

Unser Familienzentrum ist ein Treffpunkt für jung und alt im Herzen Rothenditmolds. Von der Babygruppe bis hin zu Grips – einem Programm für Senioren – bieten wir eine Vielzahl an Kursen und Projekten an.

Alle unsere Angebote sind kostenfrei und bei vielen gibt es auch eine Kinderbetreuung. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ansprechperson für alle Fragen rund ums Familienzentrum:

Maite von Eick
Leitung Familienzentrum Rothenditmold
Telefon: (0561) 521 8672
Handy: 0151/5672 3996
Maite.von.eick@kinderschutzbund-kassel.de
Laden… Laden…

Wochenprogramm / regelmäßige Angebote

Das von unseren ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen geleitete Café im Rothenhaus hat sich über die Jahre zu einem wichtigen Treffpunkt des Stadtteils entwickelt.

In unserem Café im Familienzentrum bzw. bei schönem Wetter auf unserer Terrasse sind alle von jung bis alt willkommen. Bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen kann man neue Menschen kennenlernen und Bekannte wiedertreffen. Das Café ist alle 14 Tage in den geraden Kalenderwochen von 15.00 – 16.45 Uhr für Sie geöffnet.

Die Termine in 2024:

  • 14.Mai
  • 28.Mai
  • 11.Juni
  • 25.Juni
  • 09.Juli
  • 23.Juli
  • 06.August
  • 20.August
  • 03.September
  • 17. September

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Mittwochs findet 14-tägig in den ungeraden Wochen von 10.00 – 11.30 Uhr eine Grips-Gruppe “Selbständig im Alter” statt. Hier geht es nicht darum, dem Leben Jahre, sondern vielmehr den Jahren Leben zu geben!

Wir bieten Ihnen:

  • 14-tägige Treffen
  • Gedächtnistraining und Übungen zur kognitiven Aktivierung
  • Bewegungsübungen, Spiele und leichte Koordinationsübungen
  • Wissensvermittlung und Austausch über alltagsrelevante Themen
  • Anleitung durch eine qualifizierte Grips-Gruppenleiterin

Information und Anmeldung unter der Rufnummer 6 82 26

Der Nähtreff ist für Frauen mit Näherfahrung und findet in den geraden Wochen donnerstags von 14-17 Uhr statt.

Hier sind alle willkommen, die bereits nähen können und Lust haben, in der Gruppe neue Näh-Projekte anzugehen.

Informationen und Anmeldung unter der Rufnummer 6 82 26.

Fragen zu den Themen Schwangerschaft, die erste Zeit nach der Geburt, Kindergesundheit, Zahngesundheit, Kinderbetreuung sowie Vermittlung in das Hilfenetzwerk der Stadt Kassel können von einer Ansprechpartnerin des Gesundheitsamtes beantwortet werden.

Der Titel des Angebotes “Willkommen von Anfang an” – verrät es bereits: Es geht um die Kleinsten. Die Geburt eines Kindes gehört für die Eltern mit zu den schönsten Momenten in ihrem Leben. Ein Kind auf seinem Weg in und durch das Leben zu begleiten, fordert den Eltern aber auch eine hohe Verantwortung ab. Deshalb sollen sie schon zu Beginn beim gesunden Aufwachsen ihrer Kinder gestärkt, informiert und unterstützt werden. Auch für Familien mit älteren Kindern ist dieses Beratungsangebot vorgesehen.

Die Beratung findet jeden 1. Dienstag im Monat von 15-16 Uhr kostenfrei und ohne Termin statt.

“Willkommen von Anfang an” ist Teil des Präventionsprojektes “Wir im Quartier” des Gesundheitsamtes.

Anfänger Nähkurs in den ungeraden Wochen

Der Nähkurs ist für Anfänger:innen, die erste Näherfahrungen sammeln möchten. Mit der Unterstützung einer Schneiderin können Sie erste eigene Nähprojekte verwirklichen.

Der Nähkurs findet in den ungeraden Wochen donnerstags von 14.30-17.00 Uhr statt. Es gibt eine kostenlose Kinderbetreuung.

Informationen und Anmeldung unter der Rufnummer 6 82 26

singen für den Kinderschutzbund

sind der Damen-Chor des Kinderschutzbundes

bilden eine Sonderform des Ehrenamtes

Seit 2013 hat der Kasseler Kinderschutzbund einen eigenen Damen-Chor. Wir entwickeln eigene Programme und können auch für Feiern oder Veranstaltungen angefragt werden. Wir haben viele „alte“ Schlager aus den 20er bis 50er Jahren im Repertoire und laden unser Publikum immer zum Mitsingen ein.

Für unsere Auftritte bitten wir um eine Spende für die Arbeit des Familienzentrums im Kinderschutzbund.

Die ehrenamtlichen Sängerinnen treffen sich montags von 16.00 – 17.30 Uhr in den Räumen des Familienzentrums, Wolfhager Str. 170, 34127 Kassel.

Wer Interesse hat bei uns mitzumachen, meldet sich bitte in der Geschäftsstelle. Wir bitten jedoch um Verständnis, dass wir immer nur zwischen den Programmen aufnehmen können, max. einmal pro Jahr.

Was wir bisher gemacht haben:

viele Auftritte und Benefizkonzerte in der ev. Philippus-Gemeinde Rothenditmold, bei Wandervereinen, Jubiläen, in Senioren-Einrichtungen, im Jugendseeheim auf Sylt, u.v.m.

2015 Auftritt anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Kasseler Kinderschutzbundes

2016 haben wir eine CD aufgenommen

2017/2018 unser erstes eigenes Programm „Zum grünen Kakadu“ eine Hamburger Hafenkneipe in den 20er Jahren

2022/2023 unser zweites Programm „Pension Schöller“ , eine 50er Jahre Musikrevue

Chorleitung: Dörte Wahlen, als Geschäftsführerin im Kinderschutzbund ist Vielseitigkeit gefragt

Musikalische Begleitung: Roland Oumard

Kinderrechterallye01
Kinderrechterallye02
Kinderrechterallye03

 

Das Lerncafé findet jeweils montags von 15- 15.:45 Uhr an 8 Terminen statt.

Es richtet sich an Kinder und Jugendliche ab 11 Jahren.

Das Lerncafé wird von ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen durchgeführté

Projekte / unregelmäßige Angebote

Der Kinderschutzbund bietet eine Rechtsberatung an. Sie erreichen Herrn Kilbinger, Familienrichter a.D., per Mail unter rechtsberatung@kinderschutzbund-kassel.de Themen könnten zum Beispiel sein:
  • Trennung / Scheidung
  • Umgangs- und Besuchsrecht für die Kinder
  • Sorgerecht und vieles mehr.

Bist Du mindestens 15 Jahre alt und wolltest Du schon immer gerne auf kleine Kinder aufpassen bzw. tust das bereits, willst aber gerne noch mehr Hintergrundwissen zu Kindern und deren Entwicklung erlernen?

Dann bist Du bei unserem Babysitterkurs richtig.

In diesem Kurs kannst Du Grundlagenkenntnisse der körperlichen und psychischen Entwicklung von Kleinkindern erwerben sowie verschiedene Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten für Kinder kennenlernen. Auch die Themen Pflege und Versorgung von Babys und Kleinkindern und Kinderkrankheiten werden angesprochen. Weiter erhältst Du einen Überblick über Erste-Hilfe-Maßnahmen an Kleinkindern durch einen Mitarbeiter des Arbeiter-Samariter-Bundes. Zum Abschluss des Kurses geht es um Hintergrundwissen zu den Themen Erziehung, Aufsichtspflicht und Versicherung.

Nach erfolgreichem Abschluss erhältst Du eine Bescheinigung, die Du auch für spätere Bewerbungen gut nutzen kannst! Die Teilnehme an dem Angebot ist kostenfrei.

Der Kurs geht in der Regel über drei halbe Tage und findet in hessischen Schulferien statt.

Der nächste Kurs wird voraussichtlich im Frühling 2024 angeboten.

Infos und Anmeldung:

maite.von.eick@kinderschutzbund-kassel.de oder unter 0151-56723996

  • Haben Sie Spaß an gemeinsamem Spiel?
  • Wollten Sie schon immer Bücher mit Ihren Kindern lesen, wussten aber nicht, welche?
  • Haben Sie Lust auf Austausch mit anderen Eltern, während Ihre Kinder gleichzeitig ein Abendessen für alle zubereiten?

All das und noch viel mehr gibt es in unserer Familienzeit!

Wir treffen uns immer abwechselnd zum gemeinsamen Lesen und Spielen oder zum Austausch unter Eltern, während die Kinder einfache Gerichte kochen, die wir im Anschluss alle zusammen genießen.

Wann: ab November 2023, mittwochs von 16-18 Uhr

Wo: Familienzentrum Rothenditmold, Kinderschutzbund Kassel Wolfhager Str. 170, 34127 Kassel

Informationen und Anmeldung bei:

Maite von Eick, Tel. 0151-56723996 oder per Mail an:
maite.von.eick@kinderschutzbund-kassel.de

Das Projekt Familienzeit konnte dank einer Spende der Fieseler Stiftung erstmalig von September bis November 2022 in unserem Familienzentrum stattfinden.

Das Projekt Familienzeit wird finanziert durch den Förderpreis des „Inner Wheel Club Kassel“

An acht Spätnachmittagen trafen sich fünf Familien mit Kindern zwischen 3 und 10 Jahren. An vier der acht Termine wurde gemeinsam gelesen, Bücher angeschaut und gespielt, an den anderen vier haben die Kinder gekocht, während die Eltern Fragen stellen und sich zu Erziehungsthemen austauschen konnten. Anschließend wurde gemeinsam gegessen. Und was hatten wir alle Spaß!

Es wurde die Liebe zu Büchern geweckt und der Spaß an Brettspielen entdeckt. Selbstständig Mahlzeiten zubereiten – wie einfach das geht! Besonders schön war es, wenn man für seine Mutter ein ganz besonderes Stück Pizza kreieren konnte!

Die gemeinsamen Mahlzeiten waren immer ein Highlight – für alle. Mit großem Stolz haben die Kinder ihren Eltern die von ihnen zubereiteten Speisen präsentiert. Es wurden Tischsprüche aufgesagt und Essgewohnheiten verglichen.

Wie schade, dass es so schnell vorbei war!

Was sind Notinseln?

Bus verpasst? Portemonnaie verloren? Angst vor irgendetwas / irgendwem?

Geschäfte mit dem Notinsel-Zeichen an der Tür bieten Kindern Schutz in Situationen, in denen sie sich nicht mehr alleine zu helfen wissen. Die Kinder lernen, dass sie dort, wo sie das Notinsel-Zeichen sehen, Hilfe finden und die Geschäfte signalisieren damit ihre Hilfsbereitschaft. Sie verpflichten sich, hinzusehen und in Notsituationen zu handeln. Den beteiligten Geschäften entstehen keinerlei Kosten, die nötigen Materialien werden durch Spenden finanziert und vom Kinderschutzbund bereitgestellt. Die Geschäfte erhalten eine Handlungsanweisung, die genau beschreibt, was im Ernstfall zu tun ist und wie sie eine Hilfskette in Gang setzen können.

Schulen, Horte und Kindergärten werden über das Projekt informiert, denn dort sollen die Kinder lernen, was das Notinselsymbol eigentlich bedeutet. Der Kinderschutzbund stellt dafür extra Schulmaterial zur Verfügung.

Dieses Zeichen bedeutet Hilfe für Kinder!

Februar 2011: das Notinselteam des Kasseler Kinderschutzbundes beginnt mit der Einrichtung von Notinseln in Kassel

2016: in Kassel gibt es jetzt 600 Notinseln

Partner des Projektes: Beratungsstelle des Kinderschutzbundes, Bereitschaftsdienst des Jugendamtes, Klinikum Kassel und Polizei Nordhessen

Initiator des Projektes: Die Stiftung Hänsel+Gretel hat das Projekt 2002 ins Leben gerufen und überträgt es mit regionalen Partnern seitdem bundesweit auf schon über 200 Städte, Gemeinden und Landkreise.

Durch die regelmäßige Berichterstattung der örtlichen Presse und die konstruktive Zusammenarbeit mit Schulen, Eltern und Kindertagesstätten ist es uns gelungen, die Projektidee in und um Kassel herum bekannt zu machen und das Notinselsymbol in den Köpfen der Kinder zu verankern.

Was tun wir rund um die Notinseln?

Zum Schuljahresbeginn 2016/17 hat der Kinderschutzbund Kassel zum zweiten Mal für die Schülerinnen und Schüler der 2. bis 4. Klasse ein kostenloses Hausaufgabenheft verteilt, um das Projekt im Bewusstsein von Schülern und Eltern zu halten. Das Heft enthält verschiedene Rubriken wie 

die Erklärung des Notinselprojekts
die wichtigsten Kinderrechte
Tipps rund um die Nutzung des Internets
alle im Umfeld der Schüler wichtigen Telefonnummern

Ansprechpartner für das Projekt in Kassel

Der Kinderschutzbund OV Kassel e.V.

Wolfhager Straße 170
34127 Kassel

Ansprechparterinnen:

Kirsten Voelzke, Christine Caprano, Meike Doherr-Pfurr
Telefon: 0561 / 68226
E-Mail: notinseln@kinderschutzbund-kassel.de

Was sind Notinseln?

Bus verpasst? Portemonnaie verloren? Angst vor irgendetwas / irgendwem?

Geschäfte mit dem Notinsel-Zeichen an der Tür bieten Kindern Schutz in Situationen, in denen sie sich nicht mehr alleine zu helfen wissen. Die Kinder lernen, dass sie dort, wo sie das Notinsel-Zeichen sehen, Hilfe finden und die Geschäfte signalisieren damit ihre Hilfsbereitschaft. Sie verpflichten sich, hinzusehen und in Notsituationen zu handeln. Den beteiligten Geschäften entstehen keinerlei Kosten, die nötigen Materialien werden durch Spenden finanziert und vom Kinderschutzbund bereitgestellt. Die Geschäfte erhalten eine Handlungsanweisung, die genau beschreibt, was im Ernstfall zu tun ist und wie sie eine Hilfskette in Gang setzen können.

Schulen, Horte und Kindergärten werden über das Projekt informiert, denn dort sollen die Kinder lernen, was das Notinselsymbol eigentlich bedeutet. Der Kinderschutzbund stellt dafür extra Schulmaterial zur Verfügung.

Dieses Zeichen bedeutet Hilfe für Kinder!

Februar 2011: das Notinselteam des Kasseler Kinderschutzbundes beginnt mit der Einrichtung von Notinseln in Kassel

2016: in Kassel gibt es jetzt 600 Notinseln

Partner des Projektes: Beratungsstelle des Kinderschutzbundes, Bereitschaftsdienst des Jugendamtes, Klinikum Kassel und Polizei Nordhessen

Initiator des Projektes: Die Stiftung Hänsel+Gretel hat das Projekt 2002 ins Leben gerufen und überträgt es mit regionalen Partnern seitdem bundesweit auf schon über 200 Städte, Gemeinden und Landkreise.

Durch die regelmäßige Berichterstattung der örtlichen Presse und die konstruktive Zusammenarbeit mit Schulen, Eltern und Kindertagesstätten ist es uns gelungen, die Projektidee in und um Kassel herum bekannt zu machen und das Notinselsymbol in den Köpfen der Kinder zu verankern.

Was tun wir rund um die Notinseln?

Zum Schuljahresbeginn 2016/17 hat der Kinderschutzbund Kassel zum zweiten Mal für die Schülerinnen und Schüler der 2. bis 4. Klasse ein kostenloses Hausaufgabenheft verteilt, um das Projekt im Bewusstsein von Schülern und Eltern zu halten. Das Heft enthält verschiedene Rubriken wie 

die Erklärung des Notinselprojekts
die wichtigsten Kinderrechte
Tipps rund um die Nutzung des Internets
alle im Umfeld der Schüler wichtigen Telefonnummern

Ansprechpartner für das Projekt in Kassel

Der Kinderschutzbund OV Kassel e.V.

Wolfhager Straße 170
34127 Kassel

Ansprechparterinnen:

Kirsten Voelzke, Christine Caprano, Meike Doherr-Pfurr
Telefon: 0561 / 68226
E-Mail: notinseln@kinderschutzbund-kassel.de

Kinderkulturwochen 2023

Vom 17. bis 20. Oktober 2023 fanden zahlreiche Veranstaltungen für die Kindergartenkinder aus Rothenditmold statt: das Theaterstück “Serafina und der Löwenkönig”, Kindertanz und Trommel-Workshops.

Am 24. und 26. Oktober gestalteten die Rothenditmolder Hortkinder eine Graffiti-Wand im Stadtteil.

Kindertheater

Kindertheater

Das Theaterstück mit dem Titel ,,Serafina und der Löwenkönig“, gespielt von Kerstin Röhn / Laku Paka, wurde im Anne- Frank- Haus aufgeführt.

Die Kinder der vier Kindertagesstätten ,,Zierenberger Straße‘‘, ,,Rothendidmold‘‘, ,,Rotkehlchen‘‘ und St. Joseph‘‘ haben das Puppenspiel angeschaut.

Das Theaterstück fand an jeweils zwei Tagen statt, dem 17. und den 18.10.2023.

Hierzu wurden die Kitas in 2 Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe kam von 9:30 Uhr – 10:15 Uhr und die zweite Gruppe von 10:45 Uhr – 11:30 Uhr.

Insgesamt haben 98 Kinder und 23 Erwachsene Serafina auf ihrem Abenteuer begleitet.

Die Kinder waren sehr aufmerksam und begeistert.

Fantasievolle Figuren und die musikalische Untermalung zogen große und kleine Zuschauer in ihren Bann.

Die Kinder lachten und klatschten zusammen zum Rhythmus der Musik.

Zwischendurch leitete Frau Kerstin Röhn einen kleinen Tanz ein, sodass die Kinder ein wenig Abwechslung hatten. Da sangen die Kinder zusammen ein Lied, wobei es sich um Tiere in der afrikanischen Steppe (Savanne) handelte.

Schließlich gab es ein Abschlusslied, welches den Regen herbeiholen sollte. Begleitet wurde dieses Lied durch einen Regenmacher.

Als das Theaterstück vorbei war, waren die Kinder und selbst die Erwachsenen sehr berührt und die Kinder durften sich ganz persönlich von Serafina verabschieden.

Destiny McClain